Unser Bund

Wir sind ein Mädchenbund, welcher sich neben Gruppenstunden auch zu kleineren und größeren gemeinsamen Fahrten trifft. Die Gruppenstunden ermöglichen gerade den Jüngeren eine erste Begegnung mit dem Wandervogelleben. Diese Treffen finden regelmäßig statt. In einer Gruppe sind fünf bis zehn Mädchen, die hier zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen. Dort wird am Feuer gesungen, gespielt und gelacht und die nächste Fahrt vorbereitet.

Da wir auf Fahrt nur das dabei haben, was in unsere Rucksäcke passt, sind die Fahrten von einem bewusst einfachen Lebensstil geprägt. Die Fahrten führen uns am Wochenende in die nähere Umgebung und in den Ferien in die Ferne im In- und Ausland. Die Begegnung mit anderen Kulturen berührt uns dabei oft tief: Der griechische Tanz, die Moschee in Montenegro und das von einer kroatischen Familie beigebrachte Lied begleiten uns noch lange. Wer nämlich weltoffen sein will, sollte die Welt auch kennenlernen.

Unser Name

IMG_2591Seit Jahren sind wir gemeinsam unterwegs. Unsere abenteuerlichen Fahrten in die Nähe und Ferne, langes Singen am Feuer und lachend gemeinsam Grenzen überwinden, haben uns immer tiefer verbunden. Nur ein Name, der dies alles aussagt, fehlte uns.
Am Feuer unterm Sternenhimmel kam er uns in den Sinn, denn wir waren ja wie eine Handvoll Sterne, die schon längst eine Gemeinschaft und einen festen Zusammenhalt bildeten. Und wie viele Nächte haben wir schon unter dem Sternenhimmel verbracht. So sollten die Sterne neben dem Wandervogel unser Symbol sein.

Doch der Name sollte auch unsere Sehnsucht nach der Ferne zum Ausdruck bringen. Wir suchten nach einer Übersetzung für „Stern“ in einer fremden Sprache. Südeuropa und vor allem Griechenland hatten es uns angetan. So lag es nahe, ein klangvolles griechisches Wort zu nehmen. Unser Name war geboren: Mädchenwandervogel Asteri.